Nahrungsmittelallergie - Heilpraktiker München: Christine Ziegler

Viele Nahrungsmittel können bei einigen Menschen massive Beschwerden auslösen. Begonnen bei harmlosem Juckreiz der Haut oder Übelkeit bis hin zu lebensbedrohlichen Zuständen wie zum Beispiel dem anaphylaktischen Schock.

Wer massiv reagiert, kann nicht einfach ins Restaurant gehen und essen wie „ganz normale Menschen“, es muss sehr genau geachtet werden was auf den Teller kommt.

Was ist eine Nahrungsmittelallergie?

In der Medizin unterscheiden wir zwischen einer Nahrungsmittelallergie und einer Unverträglichkeit auf Nahrungsmittel.

Symptomatisch kann der Verlauf sehr ähnlich sein. Oft sind fehlende Enzyme die Ursache für eine Unverträglichkeit. Das bedeutet, der Körper ist nicht in der Lage das Essen richtig zu verdauen und zu verwerten. Eine Reaktion auf das Gegessene kann sich auch erst am nächsten Tag bemerkbar machen. Das macht es dem Therapeuten manchmal schwer herauszufinden auf welches Nahrungsmittel eine Unverträglichkeit besteht.

Bei einer manifesten Nahrungsmittelallergie bildet der Körper des Patienten IgE Antikörper im Blut, die sofort zu dramatischen Reaktionen führen. Das nennt man die Sofortreaktion. Hier kann man in der Regel schneller herausfinden auf welche Nahrungsmittelgruppe der Patient reagiert.

Häufig wird auf Getreide, Fisch, Eiweiß, Kuhmilch, Meeresfrüchte oder Nüsse reagiert. Auch die Kombination von bestimmten Gruppen, kann zu einer IgE Reaktion führen. Ebenso eine Kreuzallergie zu bestimmten Pollen kann verursacht werden, da bestimmte Pollen eine Ähnlichkeit zu manchen Nahrungsmittelgruppen wie zum Bespiel Obst, Nüsse und Gemüsesorten haben.

Auch kann es umgekehrt zu weiteren Nahrungsmittelunverträglichkeiten kommen, wenn man bereits eine Pollenallergie, sprich Heuschnupfen, hat.

Diese Menschen sind oftmals nicht mehr in der Lage am „normalen Leben“ teilzunehmen. Soziale Kontakte werden eingeschränkt aus Angst etwas essen zu müssen, was sie nicht vertragen, oder sich vor den Anderen rechtfertigen zu müssen, warum sie dies und jenes jetzt nicht essen können. Da bleibt man doch dann lieber Zuhause … so beginnt das einsame Leben und der neurotische Umgang mit der Ernährung.

Grundsätzlich können alle Nahrungsmittel eine Allergie verursachen. Hier eine Auflistung der Nahrungsmittel, die häufig Allergien auslösen:

  • Milchprodukte, besonders von der Kuh
  • Eier
  • Nüsse
  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Obstsorten wie Kiwi, Äpfel, Banane
  • Sojaprodukte
  • Gewürze

Wie behandle ich diese Allergien?

In meiner naturheilkundlichen Praxis steht die Entgiftung des Körpers im Vordergrund. In unserer modernen Welt mit vielen Umweltgiften, Pestiziden, Schwermetallen ist im Prinzip jeder von uns vergiftet. Je nach Konstitution bemerkt der eine es früher, der andere erst später. Und auch die Symptomatik ist völlig unterschiedlich. 

Eine Allergie ist ein Zeichen, dass der Körper nicht mehr in der Lage ist sich abzugrenzen, das Fass ist voll von Belastungen. Eine Körperentgiftung zum Beispiel mit pflanzlichen und homöopathischen Mitteln steht an oberster Stelle.

Unser Darm repräsentiert unser Immunsystem. Deshalb ist eine Darmsanierung gleich an nächster Stelle. Wenn unsere Darmschleimhaut nicht gesund ist, haben Allergien ein leichtes Spiel. Bakterien, Viren und Pilze, Umweltgifte dringen über die geschädigte Darmschleimhaut in unseren Körper ein und lösen Allergien aus, greifen unser Immunsystem an.

Des Weiteren teste ich kinesiologisch aus, auf welche Nahrungsmittelgruppen der Patient reagiert. Diese behandle ich dann in einer bestimmten Reihenfolge, so dass der Patient die vormals unverträglichen Nahrungsmittel wieder problemlos essen kann. Diese Methode nennt sich NAET (Nampudripads Allergy Elimination Technique) und ist nicht invasiv.

Ich wende diese Technik sehr erfolgreich seit Jahren in meiner Praxis an.

Das ist eine Kombination von verschiedenen Therapieformen:

Kinesiologie, Manuelle Therapie, Traditionelle Chinesische Medizin und Ernährungslehre vereinen sich bei NAET.

Im Gegensatz zur schulmedizinischen Hyposensibilisierung kommt diese Behandlungsform ohne Spritzen aus und ist somit auch hervorragend für Säuglinge und Kinder geeignet. Auch eine Nahrungskarenz ist in den meisten Fällen nur sehr kurz nötig (25 Stunden).

Da die meisten Patienten, die in meine Praxis kommen ihre Allergien schon sehr lange mit sich tragen, bitte ich auch immer um Geduld. Eine erfolgreiche Therapie, die alle Komponenten berücksichtigt, benötigt Zeit. Es kann nicht erwartet werden, dass Probleme auf der Körperebene nach einem oder zwei Besuchen beim Heilpraktiker erledigt sind.

Alleine wenn wir bedenken, dass unser Darm so groß wie ein Fußballfeld ist (wenn wir die Darmschleimhaut ausbreiten würden) kann Heilung nicht von heute auf morgen passieren. Eine erfolgreiche Therapie und Löschung von Nahrungsmittelallergien benötigt einen Zeitraum von 3-6 Monaten.

Das ist meiner Meinung nach eine relativ kurze Zeit, wenn davor jahrelanges Leid, Erschöpfung und massive Einschränkung der Lebensqualität voraus gegangen war.

Meinen Sie nicht auch?

 
 
 

Kontaktadresse

Christine Ziegler - Heilpraktikerin
Gräfelfingerstraße 59 | 81375 München-Großhadern
Telefon: 089-85 63 59 22 | E-Mail: nfbblnc-prxsd

 
jameda

©Biobalance-Praxis 2018 | Christine Ziegler | Sitemap | Datenschutzerklärung

 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen