Heuschnupfen - Heilpraktiker München: Naturheilpraxis Christine Ziegler

Unter Heuschnupfen, genannt auch allergische Rhinitis, Heufieber oder Pollinose leiden viele Menschen, Tendenz steigend. Heuschnupfen ist eine allergisch bedingte Entzündung der Nasenschleimhaut und / oder Erkrankung der Atemwege, Entzündungen der Nasennebenhöhlen und / oder allergisches Asthma, auch die Augen können betroffen sein, ebenso eine Kombination von Allem ist möglich. Ausgelöst wird diese Erkrankung durch Blütenpollen.

Es handelt sich um eine überschießende Reaktion des Immunsystems auf einen normalerweise harmlosen Stoff, in diesem Fall Blütenpollen.

Je nach dem auf welche Pollen der Patient reagiert, beginnt die Leidenszeit der Betroffenen im Frühjahr mit dem Erblühen von Birke, Erle oder Haselnuss und kann sich den ganzen Sommer durchziehen bis Oktober. Die leidensfreie Zeit ist dann für viele Patienten nur der Herbst und Winter.

Heuschnupfen kann in jedem Lebensalter beginnen, meist beginnen die Beschwerden im frühen Kindesalter. Die Lebensqualität ist dadurch deutlich eingeschränkt, schulische Leistungen, die Arbeitsfähigkeit und das soziale Leben leiden meist deutlich darunter. Viele haben ein ausgeprägtes Krankheitsgefühl.

Sehr oft haben diese Patienten auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten, bedingt durch die Kreuzallergene.

Wenn zum Beispiel eine Allergie auf Birke besteht, ist es auch möglich gleichzeitig ein Problem mit bestimmten Nahrungsmitteln zu haben. Im Fall von Birke wäre das Mandeln, Karotten, Nüsse, Soja, Kern- und Steinobst (Äpfel, Birnen, Pfirsiche, Aprikosen, Brombeere, Erdbeere uvm.)

Das macht es für den Heuschnupfen-Patienten nicht immer leicht die Symptome zu besiegen. Wichtig ist hierbei den Betroffenen als „Ganzes“ zu sehen und zu therapieren, das heißt Körper – Geist – und Seele.

Ich behandle in meiner Naturheilpraxis bei Heuschnupfen als erste Priorität die Basis-Nahrungsmittelgruppen mit NAET. Ich beginne deshalb mit den Nahrungsmitteln wegen der bekannten Kreuzallergien. Die Nahrungsmittelgruppen bilden die Basis der Heuschnupfentherapie! Alles andere wäre nur symptomatisch und würde dem Patienten auf Dauer nicht helfen.

NAET wurde von Dr. Devi Nampudripad, einer in USA lebenden Chiropraktikerin vor 30 Jahren entwickelt und sehr erfolgreich bei Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten, aber auch anderen chronischen Erkrankungen eingesetzt. NAET ist eine Vereinigung aus mehreren Therapieformen wie z.B. Allopathie, Akupunktur, Chiropraktik, angewandter Kinesiologie und Ernährungslehre. Ziel dieser Behandlungsform ist die Linderung oder die vollständige Beseitigung von Allergien und Unverträglichkeiten, aber auch anderer Stressoren auf körperlicher, emotionaler Ebene und im Stoffwechselbereich.

Bei NAET werden alle Ebenen der Allergie berücksichtigt. Die Körper- und Stoffwechselebene, aber auch sehr wichtig die emotionale Ebene, die eben auch ein Auslöser für eine Allergie sein kann. Ganz einfach erklärt: Durch NAET kann erreicht werden, dass das Gehirn nicht mehr mit Stresssignalen an unseren Körper (Symptome einer Allergie) überreagieren muss, wenn der Mensch mit einem bestimmten Stoff in Kontakt kommt, isst oder trinkt oder im Falle von Pollen: einatmet. Pollen sind inhalative Allergene.

Das Allergen wird mit unserem Körper „harmonisiert“. Auf diese Weise werden in einer bestimmten Reihenfolge alle Allergene behandelt. Der Patient fühlt sich nach und nach wieder gesund, Allergien verabschieden sich nach und nach. Es stellt sich wieder ein gutes Lebens- und Körpergefühl ein, ohne die lästigen Symptome eines Heuschnupfens.

Diese Form der Allergietherapie ist nicht invasiv und benötigt keine Medikamente. Deshalb auch sehr gut für Kinder und Babys geeignet.

Die klassische Schulmedizin hat bei Heuschnupfen oftmals nur die Hyposensibilisierung oder Kortison zur Symptomunterdrückung zu bieten. Diese Therapie ist langfristig nicht sehr erfolgversprechend.

Bei Heuschnupfen-Patienten ist es auch wichtig den Darm mit einzubeziehen und gegebenenfalls eine professionelle Darmsanierung durchzuführen. Ein gesunder Darm spiegelt ein stabiles Immunsystem und Allergene haben somit dann kein leichtes Spiel mehr unseren Körper zu stressen.

Vormals mit Heuschnupfen geplagte Menschen dürfen dann endlich wieder den Frühling und Sommer geniesen.

 
 
 

Kontaktadresse

Christine Ziegler - Heilpraktikerin
Gräfelfingerstraße 59 | 81375 München-Großhadern
Telefon: 089-85 63 59 22 | E-Mail: nfbblnc-prxsd

 
jameda

©Biobalance-Praxis 2018 | Christine Ziegler | Sitemap | Datenschutzerklärung

 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen