Allergie - Heilpraktiker München: Naturheilpraxis Christine Ziegler

Von einer Allergie spricht man wenn es eine körperliche Reaktion auf äußere Reize gibt, die normalerweise vom Körper zu vernachlässigen wären. Reize können von Blütenpollen, Nahrungsmitteln, Staubpartikeln, Milbenkot, Tierhaare- und speichel oder jedem anderen Reiz bzw. Stoff den es auf der Welt gibt ausgehen. Der Körper reagiert mit einer überschießenden Reaktion, ein „wildes Aufbäumen“ des körpereigenen Abwehrsystems als Ursache der verschiedenen Symptome.

Es ist statistisch erwiesen, dass Allergien in den letzten Jahren deutlich zugenommen haben. Früher spielten allergische Reaktionen auf Insektenstiche oder auf bestimmte Medikamente eine Rolle. Heutzutage kann der Mensch auf „Alles“ reagieren. Meiner Meinung nach spielen die zunehmende Umweltbelastung, aber auch zunehmender Stress im beruflichen und privaten Umfeld eine nicht zu verachtende Rolle.

Typische Symptome einer allergischen Reaktion reichen von einer leichten Hautrötung bis hin zum lebensgefährlichen anaphylaktischen Schock. Häufig klagen die Patienten über Augenjucken, Nasenlaufen, Magen-Darm-Beschwerden, Atemnot, Niesen und Entzündungen. Meist treten die Symptome unmittelbar nach dem Kontakt mit dem Allergen statt (Sofortreaktion). Aber in vielen Fällen reagiert der Körper erst nach Tagen mit unangenehmen Symptomen. Für den Therapeuten wird die Suche nach dem auslösenden Allergen dann schwieriger, fast eine Detektivarbeit.

In meiner naturheilkundlichen Praxis behandle ich sehr viele Allergiker. Die Patienten kommen und berichten zum Beispiel von einer Tierhaarallergie, die ich dann am liebsten sofort behandeln sollte, so der Wunsch des Patienten. Es besteht die Angst, dass das geliebte Tier ansonsten abgegeben werden muss. Circa 20% der Menschen (Tendenz steigend) leiden unter einer Allergie oder Unverträglichkeit. Meist ist das sicht- und spürbare Allergen nur ein Auslöser, also sozusagen der letzte Tropfen im Fass, der dieses zum Überlaufen gebracht hat.

Die gängigen Allergien sind:

  • Blütenpollenallergie
  • Nahrungsmittelallergie
  • Tierhaarallergie
  • Hausstauballergie
  • Insektengiftallergie
  • Medikamentenallergie (Penizillin)
  • Kontaktallergie (meist Nickel)

Desweitern reagieren viele Menschen auf Kosmetika oder Waschpulver. Diese Überreaktion unseres Körpers ist jedoch nur ein Auslöser nicht die Ursache des Übels.

In meiner Praxis behandle ich Allergiker immer ganzheitlich. Ich suche nach der Wurzel des Übels. Es ist nicht sinnvoll nur die Symptome zu behandeln, wenn das wirkliche Leiden sich vielleicht auf der seelischen Ebene abspielt. Da kann der Therapeut sehr lange behandeln, doch dem Patienten wird dadurch nicht wirklich geholfen oder nur sehr kurzfristig. Das heißt keinesfalls, dass ich akuten Symptomen keine Beachtung schenke. Nein, natürlich wird dem Patienten mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln aus der Naturheilkunde geholfen, damit ein einigermaßen oder vollständig symptomfreies Leben, zum Beispiel für einen Pollenallergiker in der Pollenzeit möglich ist.

In allen Fällen schenke ich bei Allergikern dem Darm eine übergeordnete Rolle auf der körperlichen Ebene. Bei Allergien ist meist ein Ungleichgewicht in der Darmflora zu finden oder es läuft eine Entzündung im Darm ab. Auch der sogenannte „löchrige undichte Darm“, das „Leaky Gut Syndrom“ kann ein Allergiegeschehen begünstigen.

Auch ein Mangel an bestimmten Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen wird in meiner Praxis mittels Vollblutanalyse ermittelt und bei Bedarf behoben. Die leeren Depots müssen aufgefüllt werden. Sie sind die Bausteine unseres Lebens und spielen eine bedeutende Rolle, wenn es um unser Wohlbefinden geht.

Des Weiteren spielt die Entgiftung des Körpers und Unterstützung der Entgiftungsorgane eine zentrale Rolle bei der Allergietherapie. Ein altes chinesisches Sprichwort sagt: Hast du einen Tiger im Haus, dann öffne zuerst alle Türen und Fenster. Vielleicht geht er dann von selbst.

In einem ausführlichen Anamnesegespräch und einer Körperuntersuchung werden Allergieauslöser ermittelt. Wenn ein Patient zum Beispiel noch Amalgamfüllungen im Mund hat, sollten diese von einem ganzheitlich orientierten Zahnmediziner fachgerecht ausgetauscht werden. Amalgam bzw. Quecksilber ist ein starkes Toxin, das unseren Körper krank machen kann. Allergien werden dadurch begünstigt, besonders wenn nach einer Entfernung der Amalgamplomben keine fachgerechte Ausleitung erfolgt.

Über den kinesiologischen Muskeltest werden in meiner Praxis Allergien und Unverträglichkeiten ermittelt, aber auch durch den gezielten Bluttest. Die Bluttests liefern für den Patienten „schwarz auf weiß“ sozusagen, ein Ergebnis, welche Allergene Stress im System verursachen. Ich veranlasse eine IgE Untersuchung (Nachweis einer Sofortreaktion auf ein Allergen), IgG Untersuchung (Nachweis einer verzögerten Reaktion auf ein Allergen) und den Leukozytentransformationsstest, abgekürzt LTT (antigenspezifische T-Lymphozyten im verzögerten Test) im Blut. Natürlich nur auf Wunsch des Patienten, denn auch ohne spezifische und teure Laboruntersuchungen kann eine erfolgreiche, auf Erfahrung basierende Therapie durchgeführt werden.

Eine weitere sehr wichtige Therapie ist das „Eliminieren“ der Allergene. In meiner Praxis verwende ich hierzu die NAET-Technik. NAET wurde von Dr. Devi Nampudripad, einer in USA lebenden Chiropraktikerin vor 30 Jahren entwickelt und sehr erfolgreich bei Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten, aber auch anderen chronischen Erkrankungen eingesetzt. NAET ist eine Vereinigung aus mehreren Therapieformen wie z.B. Allopathie, Akupunktur, Chiropraktik, angewandter Kinesiologie und Ernährungslehre. Ziel dieser Behandlungsform ist die Linderung oder die vollständige Beseitigung von Allergien und Unverträglichkeiten, aber auch anderer Stressoren auf körperlicher, emotionaler Ebene und im Stoffwechselbereich.

Bei NAET werden alle Ebenen der Allergie berücksichtigt. Die Körper- und Stoffwechselebene, aber auch sehr wichtig die emotionale Ebene, die eben auch ein Auslöser für eine Allergie sein kann. Ganz einfach erklärt: Durch NAET kann erreicht werden, dass das Gehirn nicht mehr mit Stresssignalen an unseren Körper (Symptome einer Allergie) überreagieren muss, wenn der Mensch mit einem bestimmten Stoff in Kontakt kommt, isst oder trinkt. Das Allergen wird mit unserem Körper „harmonisiert“. Auf diese Weise werden in einer bestimmten Reihenfolge alle Allergene behandelt und das „überlaufende Fass“ geleert. Der Patient fühlt sich nach und nach wieder gesund, Allergien sind nicht mehr nötig. Diese Form der Allergietherapie ist nicht invasiv und benötigt keine Medikamente. Deshalb auch sehr gut für Kinder und Babys geeignet.

Die klassische Schulmedizin hat bei Allergien oftmals nur Kortison zu bieten. Von dieser Therapie halte ich sehr wenig, da hierbei die Symptome nur für die Zeit der Anwendung unterdrückt werden und dem Patienten langfristig schaden können. Auch die von vielen Medizinern angebotene Hyposensibilisierung halte ich nicht für die optimale Lösung.

Nach der Sprache der Symptome sind Allergiker oft Menschen, die sich nicht abgrenzen können (Haut als Abgrenzungsorgan). Sie reagieren über die Haut in Form von Neurodermitis, Ekzemen, Ausschlägen. Es sind meist sehr gewissenhafte Menschen, die auch nicht davor zurückschrecken andere Menschen auf ihre Fehler sofort hinzuweisen. Selbst die eigenen Grenzen zu sprengen wäre eine gute weitere unterstützende Therapiemaßnahme bei Allergien auf der psychischen Ebene. Dann wäre eine Auseinandersetzung des Körpers auf Pollen, Staub oder Nahrungsmittel vielleicht nicht mehr nötig. Die Allergie könnte verschwinden.

Kurz möchte ich noch auf das Thema Laktoseunverträglichkeit eingehen. Viele meiner Patienten berichten über eine vermeintliche Allergie oder Unverträglichkeit von Laktose. Auch nach Weglassen von Laktose und Austausch aller Milchprodukte auf „laktosefrei“ würde sich keine Verbesserung einstellen. Oder nur kurz anhalten. Gerade bei den Milchprodukten ist es so, dass nicht nur die Laktose Stress im System verursachen kann. Auch alle anderen Stoffe, die in den Milchprodukten enthalten sind, wie zum Beispiel Kasein, Albumin und die verschiedenen Kalziumverbindungen können eine Allergie auslösen. Man sollte sich nicht nur auf die Laktose fixieren, auch wenn uns das der Einzelhandel weismachen möchte. Meiner Meinung nach gibt es eine isolierte Laktoseunverträglichkeit nicht. Es spielen immer auch andere Unverträglichkeiten eine Rolle.

Aus meiner jahrelangen therapeutischen Erfahrung ist es bei einer allergischen Symptomatik am besten, sich wenigstens für eine gewisse Zeit, von allen Kuhmilchprodukten zu verabschieden. Heutzutage gibt es genügend Alternativen zur Milch, wie zum Beispiel Reis- Soja- oder Hafermilch. Das entlastet den Allergiegeplagten enorm. Kalzium kann durch viele andere Nahrungsmittel aufgenommen werden, wie zum Beispiel dunkelgrüne Gemüsesorten (Brokkoli, Grünkohl), Sesamsamen, Wildkräuter, Nüsse, kalziumhaltige Mineralwasser-Sorten. Auch über eine Ernährungsumstellung sollte hier nachgedacht werden. Der Patient ist aufgefordert selbst auch dazu beizutragen, dass sich Wohlbefinden und Gesundheit einstellen. Der Therapeut gibt dazu nur den Heilimpuls.

Zuletzt möchte ich noch den Unterschied zwischen einer Allergie und einer Unverträglichkeit erklären:

Bei einer Allergie, zum Beispiel auf Nahrungsmittel (Erdnüsse), reichen bereits Spuren um bei einem Allergiker schwere allergische Reaktionen auszulösen. Das Immunsystem hat die Information des entsprechenden Nahrungsmittels schon abgespeichert und bei Kontakt mit auch nur der kleinsten Menge laufen alle Abwehrmechanismen auf Hochtouren. Allergiker müssen deshalb penibel genau darauf achten, ob das entsprechende Allergen im Essen ist oder nicht.

Bei einer Unverträglichkeit ist das anders. Da kann es bei kleineren Mengen zu Symptomen wie Magen-Darm-Krämpfen oder Pickel auf der Haut oder anderen Unannehmlichkeiten kommen, oder erst wenn der Patient eine größere Menge verzehrt hat. Der Unterschied liegt hier an dem im Körper ablaufenden Prozess. Eine Allergie ist eine Fehlsteuerung des Immunsystems. Bei einer Unverträglichkeit ist das nicht der Fall.

Die gute Nachricht bei Allergien und Unverträglichkeiten ist jedoch, dass die Naturheilkunde viele Möglichkeiten zur Verfügung stellt um das Immunsystem zu stärken und Allergien erfolgreich zu behandeln.

Mein Herzstück der Allergiebehandlung in meiner Praxis ist NAET.

 
 
 

Kontaktadresse

Christine Ziegler - Heilpraktikerin
Gräfelfingerstraße 59 | 81375 München-Großhadern
Telefon: 089-85 63 59 22 | E-Mail: nfbblnc-prxsd

 
jameda

©Biobalance-Praxis 2018 | Christine Ziegler | Sitemap | Datenschutzerklärung

 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen